Spende von St. Jodokus, Immenstaad

Große Freude löste der Besuch von Pfarrer Matthias Schneider und Frau Brigitte Nosse (3. und 4. von links) im Hospiz aus. Die beiden Vertreter der katholischen Pfarrei aus Immenstaad brachten einen dicken Scheck mit. Von den Begegnungstagen 2016 und 2017, die in St. Jodokus jährlich am ersten Adventssonntag in der Gemeinde stattfinden, war der stattliche Überschuss von € 1.800 zu verschenken. Stellvertretend fürs Hospizteam nahmen Brigitte Tauscher-Bährle, Seelsorgerin, Marina Stiller, stellvertretende Leitung,(1. u. 2. v. links) und Claudia Haidl (ganz rechts), Pflegekraft im Hospiz und Gemeindemitglied in St. Jodokus, die großzügige Spende an. Hospize müssen in Deutschland zu einem Teil über Spenden mitfinanziert werden.

Hospizbewegung St. Josef Friedrichshafen e.V.